NETZWERK für Fachkräfte früher Hilfen

Wer sich für eine berufliche Tätigkeit als Hebamme, Arzt, Erzieherin oder ehrenamtliche Tätigkeit beispielsweise als Lesepate, Leihoma oder Leihopa usw. entscheidet will mehr als nur einen „Job“ oder eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Unser gemeinsames Anliegen ist, unsere Klienten gut aufgehoben und versorgt zu wissen. Das verbindet uns.

Eng gestricktes Netzwerk. Gemeinsam ziehen wir an einem Strang – und so verstehen wir als Koordinationsstelle unsere Arbeit für Schwangere, Väter und Familien mit Kindern bis drei Jahren. Wie bei einem Mosaik ergibt die Summe der Angebote der unterschiedlichen Fachstellen und Einrichtungen ein starkes Ganzes. Wir möchten dazu beitragen, dass sowohl Fachkräfte als auch Klienten in diesem Netzwerk zielgenaue Hilfe finden.

Auch für Fachkräfte interessant. Im Netzwerk wollen wir Fachkräfte und Netzwerkpartner aus den Bereichen des Gesundheits-, Sozial- und Erziehungswesens sowie Ehrenamtliche informieren, beraten und unterstützen. Auf diesen Seiten finden Sie die Beschreibungen zur Arbeit und Entstehung von KoKi, aber – hoffentlich - auch viele wertvolle Infos für Ihre Arbeit. 

Prävention - oder: Hilfe, bevor das Kind in den Brunnen gefallen ist.
Der präventive Gedanke ist unsere große gemeinsam Herausforderung. Wenn es eine neue "Kultur des Hinsehens" gibt können Belastungssituationen in Familien rechtzeitig erkannt und die Eltern in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt werden. Wir möchten kein „Behördenwegweiser“ sein, wir möchten Ihnen und unseren Klienten durch unsere Netzwerk- und Familienarbeit echte Hilfe bieten.

24h-Information. Unsere Seiten sind nicht nur als obligatorischer Internetauftritt, sondern als lebendige Plattform für Fachkräfte gedacht. Entsprechend finden Sie hier mit bereits wenigen Klicks umfangreiche Informationen. Wir möchten das Angebot so aktuell wie möglich halten - deshalb nehmen wir Anregungen und Kritik gerne an und versuchen dies auf der Internetseite umzusetzen.