Bayerisches Landeserziehungsgeld

Bayern zahlt als eines von vier Bundesländern ein eigenes einkommensabhängiges Landeserziehungsgeld. Weitere Infos finden Sie auf der Homepage des Opens external link in new windowZentrum Bayern Familie und Soziales.

 

Anspruch darauf hat grundsätzlich, wer...

  • mit einem Kind, für das ihm die Personensorge zusteht, in einem Haushalt lebt,
  • dieses Kind selbst betreut und erzieht,
  • keine oder keine volle Erwerbstätigkeit ausübt (maximal 30 Wochenstunden)
  • nachweist, dass für dieses Kind die Früherkennungsuntersuchung U6 (bei Leistungsbeginn zwischen dem 13. und 24. Lebensmonat) bzw. U7 (bei Leistungsbeginn zwischen dem 25 und 29. Lebensmonat) durchgeführt wurde,
  • seit mindestens zwölf Monaten vor Leistungsbeginn in Bayern wohnt oder aus einem Land mit vergleichbarem Angebot zuzieht.

Wann wird die Leistung gewährt?

Das Landeserziehungsgeld schließt sich an das Elterngeld an. Der Bezug beginnt zwingend unmittelbar nach dem Lebensmonat, für den letztmals Elterngeld gezahlt wurde. Landeserziehungsgeld kann frühestens ab dem 13. Lebensmonat des Kindes gewährt werden und längstens bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres.

Der Antrag kann frühestens ab dem neunten Lebensmonat gestellt werden. Das Landeserziehungsgeld kann rückwirkend höchstens für die letzten drei Lebensmonate vor Beginn des Monats, in dem der Antrag auf Landeserziehungsgeld eingegangen ist, gezahlt werden.

Die Einkommensgrenzen.

Das Landeserziehungsgeld ist einkommensabhängig, das heißt, es reduziert sich oder entfällt ganz, wenn das Einkommen der Familie die festgelegten Einkommensgrenzen überschreitet. Diese betragen derzeit für Paare 25.000 Euro netto und für allein erziehende Eltern 22.000 Euro netto jährlich. Sind weitere Kinder vorhanden, erhöhen sich die Grenzen je Kind um 3.140 Euro netto.

Für Kinder, die ab dem 01.01.2017 geboren wurden, erhöhen sich die Einkommensgrenzen jährlich auf 34.000 Euro für Paare und 31.000 Euro für Alleinerziehende, die Einkommensgrenzen erhöhen sich für jedes weitere Kind  um 4440 Euro.

Wie hoch ist das Landeserziehungsgeld und wie lange wird es gezahlt?

  • Für das erste Kind erhalten Eltern für sechs Monate einen Betrag von 150 Euro,
  • für das zweite Kind sind es 200 Euro über eine Bezugsdauer von zwölf Monaten,
  • ab dem dritten Kind erhalten die Eltern zwölf Monate lang 300 Euro.

Das Landeserziehungsgeld wird nicht auf das Arbeitslosengeld II, die Sozialhilfe oder den Kinderzuschlag angerechnet.

Quelle: Broschüre "Bayerisches Landeserziehungsgeld" des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen

Stand: April 2017

Weitere Infos, Beratung und Antragstellung:

Bei der Regionalstelle des Zentrum Bayern Familie und Soziales - Region Oberpfalz

Landshuter Straße 55, 93053 Regensburg

Tel.: 0941 - 7809-00