02.07.2019

Kinderzuschlag

Stand Juli 2019

Der Kinderzuschlag wird Eltern gewährt, die zwar ihren eigenen Bedarf durch Erwerbseinkommen grundsätzlich bestreiten können, aber nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügen, um den Bedarf ihrer Kinder zu decken.
Eltern haben Anspruch auf Kinderzuschlag für ihre unverheirateten, unter 25 Jahre alten Kinder, die in ihrem Haushalt leben, wenn

  • für diese Kinder Kindergeld oder eine das Kindergeld ausschließende Leistung bezogen wird,
  • die monatlichen Einnahmen der Eltern die Mindesteinkommensgrenze von 900 Euro für Elternpaare, 600 Euro für Alleinerziehende erreichen,
  • das zu berücksichtigende Einkommen und Vermögen die Höchsteinkommensgrenze (Bemessungsgrenze zuzüglich Gesamtkinderzuschlag) nicht übersteigen und
  • der Bedarf der Familie durch das zur Verfügung stehende Einkommen und die Zahlung von Kinderzuschlag sowie eventuell zustehendem Wohngeld gedeckt ist und deshalb kein Anspruch auf ALG II besteht.

 

Um insbesondere Familien mit geringem Einkommen zu stärken, wurden mit dem Starke-Familien-Gesetz erhebliche Verbesserungen beim Kinderzuschlag beschlossen.

Zum 1.Juli 2019 sind folgende Änderungen in Kraft getreten:ÎDer Höchstbetrag des Kinderzuschlags wurde auf 185Euro monatlich erhöht.

Das Kindeseinkommen wird nur noch teilweise angerechnet: Statt wie bisher 100Prozent  werden zukünftig nur noch 45Prozent davon auf den Kinderzuschlag angerechnet.Es wurde unter anderem auch ein einheitlicher Bewilligungszeitraum von 6 Monaten festgelegt.

Kinderzuschlag von den Familienkassen

In aller Regel wird der Kinderzuschlag an denjenigen Elternteil gezahlt, der auch das Kindergeld bezieht. Der Kinderzuschlag wird zusammen mit dem Kindergeld ausgezahlt.

Der Kinderzuschlag muss schriftlich beantragt werden; Antragsformulare gibt es bei jeder Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit oder zum Herunterladen unter    www.familienkasse.de bzw. www.kinderzuschlag.de

 

Der Antrag ist bei der für Sie zuständigen Opens external link in new windowFamilienkasse der Bundesagentur für Arbeit abzugeben oder dorthin zu übersenden. Für jeden neuen Bewilligungszeitraum ist stets erneut ein Antrag zu stellen

 

Für Bezieherinnen und Bezieher von Kinderzuschlag entfällt ab 1.August 2019 der Kostenbeitrag für die KiTa.

Zudem können sie Leistungen zur Bildung und Teilhabe für ihre Kinder erhalten, die mit dem Starke-Familien-Gesetz erheblich verbessert worden sind

Mehr Informationen hierzu und zu allen anderen Fragen rund um den Kinderzuschlag finden Sie im Opens external link in new windowMerkblatt

 

Quelle: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Familienportal Kinderzuschlag